View job here

Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung im Forschungsverbund Berlin e.V. (IZW), ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, will die Anpassungsfähigkeit von Wildtieren im Kontext des globalen Wandels verstehen und wo möglich verbessern. Dafür untersucht es die Vielfalt der Lebensweisen, Mechanismen evolutionärer Anpassungen und Anpassungsgrenzen inklusive Krankheiten von Wildtieren innerhalb und außerhalb menschlicher Obhut und ihre Wechselbeziehungen mit Mensch und Umwelt in Deutschland, Europa und Übersee.

Das Institut erfüllt diese Aufgabenstellung durch langfristig angelegte, anwendungsorientierte, interdisziplinäre Grundlagenforschung in Evolutionäre Ökologie, Ökologische Dynamik, Evolutionsgenetik, Wildtierkrankheiten, Reproduktionsbiologie und Reproduktionsmanagement.

In der Abteilung Evolutionäre Ökologie vergeben wir eine unbezahlte Masterarbeit zum Thema:

„Anpassung von Maschinenlern-Verfahren an Systeme mit begrenzten Resourcen (Mikrocontroller) für die Umsetzung in Onboard-tools“

Hintergrund und Aufgaben:

Im Mittelpunkt der Arbeit stehen die Auswahl, Anpassung und Optimierung von Algorithmen des supervised machine learning für den Einsatz auf Mikrocontrollern (ARM Cortex-M Serie). Dieses dient dazu, eine Klassifizierung in Verhaltenskategorien anhand von Daten aus 3D-Beschleunigungssensoren vorzunehmen. Zum Einsatz kommt diese Technik, um zukünftig das Verhalten von besenderten Wildtieren anhand dieser Sensordaten erkennen zu können, auch wenn eine direkte Beobachtung der Wildtiere nicht möglich ist. Für das Training der Algorithmen stehen bereits aufgenommene Messdaten mit parallelen Beobachtungsdaten zur Verfügung. Zielsystem ist der am IZW entwickelte Datenlogger auf Basis eines Cortex-M4F Prozessors.

Ziel der Arbeit ist ein proof-concept für die Auswertung der Beschleunigungsdaten direkt im Datenlogger on-board zu erstellen, um zu zeigen, dass die gewählte Methodik anwendbar ist und zu nutzbaren Ergebnissen führt.

Die Arbeiten sollen in enger Zusammenarbeit mit dem Elektroniker/Programmierer im Haus erfolgen.

Voraussetzungen:

  • Immatrikulation in einem technischem Studium (z.B. Bio-Informatik, Informatik, Bio-Mathematik, Bionik o.ä.);
  • Erste Erfahrungen im und Freude am Programmieren
  • Kenntnisse der Grundlagen und Verfahren des Machine-Learning
  • Kenntnisse in Python und skLearn, idealerweise auch tensorflow
  • Kenntnisse in C-Programmierung (Syntax, Datentypen, Toolchain, Algorithmen)
  • Idealerweise zusätzlich Erfahrungen mit Mikrocontrollern (z.B. Arduino, o.ä.)
  • Zuverlässigkeit, Motivation, Hartnäckigkeit und selbständiges Arbeiten

Die Arbeit kann sofort begonnen werden. Die Stellenausschreibung ist ganzjährig aktuell und bleibt bis zur erfolgreichen Besetzung bestehen.

Willkommen sind Menschen gleich welchen Geschlechts, welcher Herkunft, sexuellen Orientierung und Religion, es besteht Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fördert die Gleichstellung. Für nähere Auskünfte steht Frau Dr. Anne Berger (Tel. +49 30 5168 328 nur mittwochs, Email berger@izw-berlin.de ) gern zur Verfügung.

So bewerben Sie sich:

Klicken Sie am Ende dieser Ausschreibung auf „Online Bewerben“ und übermitteln Sie uns auf diesem Wege Ihre vollständigen und aussagefähigen Bewerbungsunterlagen, d.h. Motivationsschreiben, Lebenslauf und alle relevanten Zeugnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!