View job here

Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung im Forschungsverbund Berlin e.V., ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, untersucht die Vielfalt der Lebenswesen, Mechanismen evolutionärer Anpassungen und Anpassungsgrenzen inklusive Krankheiten von Wildtieren in- und außerhalb menschlicher Obhut und ihre Wechselbeziehungen mit Mensch und Umwelt in Deutschland, Europa und dem außereuropäischen Ausland. Das Institut erfüllt diese Aufgabenstellung durch langfristig angelegte, anwendungsorientierte, interdisziplinäre Grundlagenforschung in den Bereichen Evolutionäre Ökologie, Ökologische Dynamiken, Evolutionsgenetik, Wildtierkrankheiten, Reproduktionsbiologie und Reproduktionsmanagement.

Die Abteilung Wildtierkrankheiten besetzt zum 01.01.2020 für die Dauer von vorerst 2 Jahren eine

Technische Assistenz (w/m/div)

Zum Aufgabengebiet gehören:

  • Durchführung parasitologischer Arbeiten (konventionelle Diagnostik, DNA-Extraktion, PCR);
  • Durchführung von Schwermetalluntersuchungen mittels Mikrowellen-Aufschluss und          Atomabsorptionsspektroskopie (AAS);
  • Teilsektion & Vermessung von Wirbeltieren (Greifvögel) mit parasitologischem Schwerpunkt;
  • Nachweis parasitärer Entwicklungsstadien mit koprologischen Methoden, Nativ-Untersuchungen von Geweben und Parasiten;
  • Röntgen von Tierkörpern, Verwaltung der Röntgenbilder;
  • Genetische Arbeiten im Rahmen der Geschlechtsbestimmung und der Verwandtschaftsanalysen von Wirten (DNA-Extraktion, PCR, Vorbereitung der PCR Proben für Sequenzierung);
  • Recherche der Hintergrundinformationen für und Verwaltung der Sektionsergebnisse, Archivierung und Katalogisierung aller Proben.

Voraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Biologielaborantin oder staatlich geprüfte/r Technische/r Assistent/in (BTA, VMTA, MTA, CTA, PhyTA);
  • Praktische Erfahrungen im Umgang mit Laborgeräten, vorzugsweise der Atomabsorptionsspektroskopie (AAS), dem Lichtmikroskop und PCR-Geräten;
  • gute Englischkenntnisse, da Einsatz in einem internationalen Forschungsteam;
  • hohe Motivation, Kreativität, Belastbarkeit und Organisationsfähigkeit;
  • Kenntnisse im Umgang mit gängigen Computerprogrammen (MS Word, Excel, Access).

Vorteilhaft sind:

  • Kenntnisse in der Toxikologie;
  • Kenntnisse spezieller Labormethoden der Parasitologie und Pathologie;
  • Kenntnisse über bildgebende Verfahren (Röntgen).

Die Position ist zunächst auf 2 Jahre befristet, mit der Option auf Entfristung. Die Arbeitszeit beträgt 39 Wochenstunden. Die Vergütung erfolgt nach TVöD (Bund). Willkommen sind Menschen gleich welchen Geschlechts, Herkunft, sexueller Orientierung und Religion, es besteht Chancengleichheit. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung ist „Total-E-Quality“ zertifiziert, fördert die Gleichstellung und unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Für fachliche Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn Dr. Oliver Krone (030/5168-212, krone@izw-berlin.de).

So bewerben Sie sich:

Klicken Sie am Ende dieser Ausschreibung auf „Online Bewerben" und übermitteln Sie uns auf diesem Wege Ihre vollständigen, aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse). Vollständig vorbereitet dauert Ihre Online-Bewerbung 10-15 Minuten. Bewerbungen bis zum 15.12.2019 werden auf jeden Fall berücksichtigt. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!